Duftyoga mit Essenzen vom Parfumeur

Die Hauptchakras

Surabhi- oder was hat Yoga mit Duft zu tun

Sich des Atems bewusst zu sein, bedeutet sich des Dufts bewusst zu sein, der uns Umgibt.

Dies war des Ausgangspunkt für Manasse, gemeinsam mit den Yogalehrerinnen Anja Addis und Ute Schmitz Yogarituale und eine Yogakur zu entwickeln.

So entstanden 7 in Öl gelöste Essenzen und ein neues Konzept, sich während der Yogaausübung und vor allem im Alltag mit Lebensqualitäten zu beschäftigen.

In der indischen Gesundheitslehre hat jeder Mensch 7 Haupt-Chakras (Räder) (und je nach Tradition noch dutzende mehr). Diese im Einklang und in harmonischer Bewegung zu halten ist in dieser Theorie und Praxis, dem Ayur Veda, der Weg zur Gesundheit. Denn jedes dieser Räder steht für eine Vielzahl von organischen, neurologischen, sozialen und auch transzendenten Qualitäten.

Yoga ist ein Bestandteil des Ayur Veda, genau genommen, neben der Ernährung der „eigenverantwortliche“. Behandlungen und Arzneimittel werden vom Arzt verordnet. Doch wie man sich hält und wie man Atmet, das liegt in den eigenen Händen.

Daher waren die beiden Yogalehrerinnen und der Parfumeur der Ansicht, dass eine einmalige Yogastunde nicht ausreicht und entwickelten eine einwöchige Kur. Jeden Tag, nach dem Yogaritual, erhielten die Teilnehmer einen Lehrbrief mit Anleitungen, wie sie das Gelernte in den Alltag integrieren können.

Ein Interview mit Yogalehrerin Anja Addis und Manasse findet sich hier